Hinweistext

Handpuppenworkshop zum Märchen- und Geschichtenerfinden mit Abschlussauftritt

 

Im Mittelpunkt des Workshops steht das Erfinden und Spielen von Geschichten. Dazu werden wir unsere Spielfreude befreien, unsere Fähigkeiten zum technischen Spiel vertiefen und dabei in Spiel und Reflexion folgenden Fragen folgen:

Wie kann ein Spieler/ eine Spielerin allein Geschichten spielen, in denen mehrere Puppen auftreten?
Was macht die Struktur einer Geschichte aus? Wie lassen sich Elemente des Märchens für das Puppenspiel nutzen?
Wie lässt eine Geschichte gleichzeitig, bzw. abwechselnd erzählen und spielen?
Wie lassen sich Spieltechnik und Spielfluss so miteinander verbinden, dass ein Publikum möglichst selbst dann gebannt bleibt, wenn spielerisch ein wenig ungenau gearbeitet wird?
Wie können schlichte Bühnenkonstruktionen das improvisierte Spiel durch Verhüllen, Enthüllen und Fokussieren unterstützen?

Wir werden spielen und spielen, uns in der Kunst der Beobachtung und des Feedbackgebens üben und Feedback bekommen. Am Ende des Workshops steht ein Auftritt vor einer kleinen Gruppe Kindergartenkindern. Voraussetzung zur Teilnahme sind der Einführungsworkshop "Große Handpuppen ins Spiel bringen" sowie eigene Spielerfahrungen. Freude an Märchen und Geschichten und die Teilnahme an Seminaren zur Kunst des Spiels oder zum Fooling sind nicht notwendig, aber ebenfalls sehr hilfreich. Und falls jemand unsicher ist, ob dieser Workshop das Richtige für ihn oder sie ist, helfe ich gerne beratend per Mail oder Telefon. Herzlich, herzlich willkommen!

 

Termine 2019

8. Juli - 12. Juli in Hildesheim

Montag: 10.30 - ca. 18.00 Uhr
Dienstag - Donnerstag: 10.00 - ca. 18.00 Uhr
Freitag: 10.00 - ca. 15.30 Uhr
Donnerstag und Freitag könnte er wegen der Auftritte auch eher beginnen.

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

Teilnahmebetrag: 490,00 €

Zur Anmeldung.

 



Fusszeile